Download Die Entdeckung der Landschaft: Einführung in eine neue by Hansjörg Küster PDF

By Hansjörg Küster

In früheren Zeiten befassten sich nahezu alle Menschen mit ihrer Landschaft, indem sie jagten und Pflanzen sammelten, später Ackerbau betrieben, Vieh hielten und Wälder bewirtschafteten. Diesen unmittelbaren Zugang haben heute nur noch wenige Menschen. Den anderen muss ein Zugang zu Landschaft über ein Lehrgebäude vermittelt werden, in dem naturwissenschaftliche Untersuchungen und Bestandsaufnahmen genauso Platz haben wie die Auswertung von historischen Dokumenten, die examine von Landschaftsmetaphern und Aspekte des Denkmalschutzes.
Wenn darüber entschieden werden soll, welche «Natur» zu schützen ist, um etwa notwendige Eingriffe des Landwirtes oder des Ingenieurs zu verstehen, benötigen wir ein realistisches Bild von heutiger Landschaft als Resultat einer jahrtausendealten Geschichte. Dieses Bild zu entwickeln sowie die damit zusammenhängenden Methoden und Werkzeuge vorzustellen, ist das Ziel dieses Buches. Es richtet sich an Wissenschaftler und Studierende sowie allgemein Interessierte aus den Bereichen: Landschaftswissenschaft, Geographie, Ökologie, Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur, Raumplanung, Architektur, Geschichte, Vor- und Frühgeschichte, Landwirtschaft und Forstwissenschaften.

Show description

Download Basics Entwurfselement Pflanze (German Edition) by Regine Ellen Wöhrle,Hans-Jörg Wöhrle,Cornelia Bott PDF

By Regine Ellen Wöhrle,Hans-Jörg Wöhrle,Cornelia Bott

Die Pflanze ist anders als Mauerwerk oder Beton ein lebender Baustoff, der sich im Laufe der Jahreszeiten und Jahre verändert. Die unterschiedliche Erscheinung und das Wachstum sind Faktoren, die bei Entwurf und Planung berücksichtigt werden müssen.
Darüber hinaus können mit Pflanzen verschiedene Gestaltungsebenen geschaffen werden. Sie dienen der Verkleidung (Fassadenbegrünung, Bodenbelag, Rasen) und der Raumbildung in unterschiedlichen Höhen (Hecke, Strauch, Baum etc.).

Themen:

  • Grundlagen der Pflanzenverwendung
  • Pflanzentypologien
  • Raumwirkung und Funktion
  • Ortsbezug
  • Gestaltungsprinzipien
  • Pflanzplan und Darstellung
  • Ausführung

Show description

Download Filmpiraterie und ihre Auswirkungen auf die Kino- und by Andy Kujath PDF

By Andy Kujath

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - movie und Fernsehen, be aware: 2, Philipps-Universität Marburg (Institut für Medienwissenschaft), Veranstaltung: Berufsfeld Filmtheater, Sprache: Deutsch, summary: „Der nachfolgende movie ist urheberrechtlich geschützt. Das Mitschneiden von Bild oder Ton während der Kinovorstellung ist eine strafbare Urheberrechtsverletzung. Jeder – auch jeder Versuch – wird zur Anzeige gebracht" Textmarke vor dem Hauptfilm1
Diesen Hinweis kennt wohl jeder Kinobesucher in Deutschland. Er gehört sozusagen schon quickly zu einem Kinobesuch dazu. Die Filmbranche versucht so das Phänomen der Filmpiraterie im Kino einzudämmen. Noch in den Neunzigern conflict dies kein challenge, denn die „Filmpiraterie ist ein vergleichsweise neues Phänomen“ (Dördrechter, 2006, S. 1). Am Anfang dieser Arbeit möchte ich somit den Begriff der Filmpiraterie genauer definieren und den geschichtlichen Hintergrund beziehungsweise Wandel klären.
So nahmen zum Beispiel durch die Entwicklung des Internets die Raubkopien enorm zu. guy geht davon aus, „... dass ninety Prozent der Urheberrechtsverletzungen heute im net stattfinden...“ (Zukunft Kino advertising GmbH).2 Dieser Umstand führt zu neuen rechtlichen Relevanzen rund um den movie, welche ich im Laufe dieser Arbeit ebenfalls klären werde. Die Rechte und die geplante Verwertungskette seitens der Filmverleiher werden so erheblich gestört. Filmproduzenten nennen deshalb eine unkontrollierte Verwertung ihrer Filme, bei der sie damaging wirtschaftliche...

Show description

Download Stadtentwicklung nach dem zweiten Weltkrieg: by Theresa Hiepe PDF

By Theresa Hiepe

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, word: 1,5, Philipps-Universität Marburg (Geographie), Veranstaltung: Stadtgeographie, Sprache: Deutsch, summary: Diese Hausarbeit beleuchtet geographische Aspekte der Stadtentwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg in der DDR. Über die Klärung von wichtige Begrifflichkeiten werden alle Entwicklungsstufen der Stadtentwicklung - von Gründung der DDR, bis zu ihrem Untergang - thematisiert. Exemplarisch dazu werden drei Beispiele von Großwohnsiedlungen in Städten der ehemaligen DDR (Berlin und Leipzig) vorgestellt, um daran das zuvor theoretisch erläuterte Prinzip der Stadtentwicklung zu verdeutlichen.

Show description

Download Filmgenres: Musical- und Tanzfilm: Reclam Filmgenres (German by Thomas Koebner,Dorothee Ott PDF

By Thomas Koebner,Dorothee Ott

ultimately: let's dance! Der Musical- und Tanzfilm gehört zu den ganz klassischen Filmgenres, die von Anfang der Filmgeschichte an ›bedient‹ wurden. Die unvergesslichsten Werke werden in diesem Band in rund ninety Filmporträts mit filmografischen Daten und zahlreichen Fotos vorgestellt: da platscht Gene Kelly durch die Pfützen, geht Fred Astaire mit Ginger Rogers steppend über Tisch und Bänke die Wände hoch, schmachtet Judy Garland den Regenbogen an, befielt uns Frank-N-Furter, mit dem Träumen aufzuhören. Johnny bittet child zum Mambo - und Richard Gere steht ziemlich steif daneben.

Show description

Download ,,Goldrausch‘‘ und ,,Der Einwanderer‘‘. Charlie Chaplins by Stephanie Julia Winkler PDF

By Stephanie Julia Winkler

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Mediengeschichte, notice: 1,3, Universität Passau (Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft/Landeskunde), Veranstaltung: Internationale Stummfilmklassiker, Sprache: Deutsch, summary: 1.Einleitung

Von der ersten öffentlichen Filmvorführung der französischen Brüder Lumière am 28. Dezember 1895 im Café de Paris, über die fiktionalen Filme von Georges Méliès bis hin zu den subversiven Stummfilmen Chaplins mit gesellschaftskritischer Thematik machte das neue Medium Kino einen entscheidenden Wandel durch. Mit der Präsentation ihres ,,Cinématographe Lumière‘‘, vor einem sowohl öffentlichen als auch zahlenden Publikum, erfüllten Auguste und Louis Lumière erstmals die Rahmenbedingungen für das, was once wir heute Kino nennen. Das Lichtspielhaus als öffentliches Medium, in dem der Zuschauer kollektiv einen movie rezipiert und dafür mit seinem Eintrittsgeld zur Reinvestition beiträgt, trat seinen weltweiten Siegeszug an. Dabei dominierten zunächst einfache, für heutige Verhältnisse banale Alltagsszenen mit dokumentarischem Charakter, aufgenommen auf Zelluloidspulen die ersten Jahre des Stummfilms (vgl. Jost, 2009, S.3). Die Faszination dieser Filme ging mehr von der technischen Reproduzierbarkeit der Wirklichkeit als von ihrem Inhalt aus. Nach der Jahrtausendwende erkannte als erstes Georges Méliès das fiktionale capability des neuen Mediums, der mit seinem vierzehn Minuten langen movie ,,Le Voyage dans los angeles lune‘‘(1902) als erster die narrativ gestalterische Tätigkeit des Mediums nutzte und so das Filmgenre des Sciencefiction-Filmes erschuf (vgl. Grinsted, 2009, S. 104). Der Wandel des Kinos, von der unseriösen Jahrmarktattraktion hin zum Kino als Kunst mit ästhetischem Bewusstsein, struggle spätestens mit der französischen Innovation des „Film d'Art“ vollzogen. Kinopaläste sorgten dafür, dass das Kino fortan nicht mehr als Unterschichtsvergnügen mit proletarischen Zügen galt, sondern sich als fester Bestandteil eines künstlerischen Abendprogramms des Bildungsbürgertums etablierte. Auch Charlie Chaplin erkannte die Möglichkeiten des neu entstandenen Kinos: Das Unterhaltungsinstrument ,,Kino‘‘ ermöglichte es, Informationen in kürzester Zeit worldwide zu verbreiten. Anstatt idyllische Scheinwelten zu erschaffen, zog er es vor, die Realität humoristisch zu verzerren und nutzte das neue Medium ,um ein möglichst großes Publikum mit den Themen Arbeit, Klassenunterschied und Unterdrückung zu konfrontieren (vgl. Heyer, 2005, S.3). Auch wenn sich dem Kinobesucher mit den Möglichkeiten des 3D-Kinos längst vollkommen neue Welten der Filmrezeption eröffnet haben, gilt die Stummfilmzeit noch heute als eine der erfolgreichsten Epochen der Filmgeschichte.

Show description

Download Handbücher der Mediengeschichte (German Edition) by Hülya Akkaş PDF

By Hülya Akkaş

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Mediengeschichte, word: 1,7, Universität Siegen, Veranstaltung: Modelle der Mediengeschichte, Sprache: Deutsch, summary: Befasst guy sich mit dem Thema Mediengeschichte, so muss guy sich dessen bewusst sein, dass es verschiedene Wege der Annäherung an dieses Feld gibt. Es formiert sich ferner aus weiteren Themenfeldern – wie zum Beispiel den jeweiligen Einzelmedien und ihrer Entwicklung – die für sich gesehen ebenfalls über eine gewisse Komplexität verfügen. Somit wird auch eine jeweils eigene Perspektive auf die Mediengeschichte geboten.
Im Seminar „Modelle der Mediengeschichte - Vom „Gänsemarsch der Stile“ zur „Akteur-Netzwerk-Theorie“ wurde die Mediengeschichte in drei Abschnitten behandelt: 1. Bildende Kunst, 2. Historie und three. Probleme. Innerhalb dieser Aufteilung wurde bereits deutlich, wie umfangreich dieses Feld ist und dass es hinsichtlich dessen immer weiter führender Abhandlungen bedarf; denn die Mediengeschichte ist ein Gebiet, dass sich mit der stetigen Entwicklung der Einzelmedien und der Medienlandschaft insgesamt, immer wieder neu schreibt und ausdehnt. So stellte sich auch die Frage, wie Mediengeschichtsschreibung erfolgen kann? Diese Fragestellung eröffnete wiederum neue Möglichkeiten der Herangehensweise an die Thematik der Mediengeschichtsschreibung: das heißt, es kann eine Geschichtsschreibung von Medien, über Medien oder ein „double-bind“, eine Verknüpfung zwischen diesen beiden geben, die eine Geschichtsschreibung durch Medien ergibt. Ferner kann selbstverständlich eine Geschichtsschreibung der Medien erfolgen. Grob betrachtet scheinen all diese Möglichkeiten der Mediengeschichtsschreibung dasselbe zu bedeuten; dennoch gibt es feine Unterschiede.
Ziel dieser Arbeit ist es jedoch nicht, diese Unterschiede herauszuarbeiten, sondern vielmehr ein Augenmerk darauf zu werfen, wie Medienwissenschaftler Mediengeschichte darstellen. Somit bezieht sich die vorliegende Arbeit auf den zweiten Teil des Seminars, die Historie, und baut gleichzeitig auf dem gleichnamigen Referat, aus der Sitzung vom 19. Januar 2009 auf. Es gibt unzählbare Lektüren zum Thema Medien, beziehungsweise Mediengeschichte auf dem Büchermarkt, die sich auf verschiedene Weise mit der Mediengeschichte befassen und häufig unterschiedliche Herangehensweisen aufzeigen. Die Arbeit soll daher einen Einblick in die Inhaltsverzeichnisse, in einige Vorworte und in bestimmte Passagen sieben ausgewählter Handbücher zur Mediengeschichte bieten und die alternativen Vorgehensweisen der Autoren sowie die Verteilung der Themen näher betrachten. Die Auswahl der Handbücher soll hier chronologisch [...]

Show description

Download Martha Graham: "Musik ist stets nur Rahmen für den Tanz": by Sarah Wendel PDF

By Sarah Wendel

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, be aware: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „Each artwork has an device and a medium. The device of the dance is the human physique; the medium is movement.” Martha Grahams Tanz ist ihr Leben: „Ich strebe danach, mich in der Bewegung darzustellen, nicht in Worten. Es scheint mir, als hätte ich Meilen von Worten durch das Medium Tanz dargestellt.“ Die Abgrenzung von Sprache scheint schnell einsichtig: Grahams Choreographien bleiben wortlos. Die Grenze zu zwei weiteren Künsten jedoch ist weit weniger deutlich zu ziehen. Die Verwendung von Maske, Kostüm, Requisiten und Bühnenbild in Grahams Tänzen weist auf die Verwandtschaft zur Bildenden Kunst; dass die Bewegungen ausschließlich zu Klängen stattfinden, auf die Musik. Das Nebeneinander der Kunstformen ist nach Graham in ihren Tänzen jedoch nicht paritätisch:
"Dance is an absolute. it truly is wisdom approximately anything, yet is wisdom itself. In that feel it really is like tune. it truly is autonomous of provider to an idea, however it is of such hugely prepared job that it could possibly produce idea."
Der Vergleich mit der Musik magazine Anlass sein, sich einmal der Rolle der Musik in Grahams Choreographien zuzuwenden. Es geht in der vorliegenden Untersuchung aber keineswegs um eine eindeutige Bedeutungszuweisung mit Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Vielmehr werden unterschiedliche Stimmen gesammelt, die dem Verhältnis Grahams zur Musik Ausdruck verleihen. Divergierende Einschätzungen stehen dabei collageartig nebeneinander.
Im nächsten Schritt wird Graham selbst befragt. Nach der Sprache theoretischer Worte soll die Sprache der Musik selbst belauscht werden: Im letzten Teil der Untersuchung wird das Werk Grahams ins Auge gefasst. Der Fokus beschränkt sich exemplarisch auf Martha Grahams evening trip. Erst danach kann eine Deutung unternommen werden, die aus dem Puzzle der gewonnenen Eindrücke die Rolle der Musik bei Graham zusammensetzt.

Show description

Download Die Eingriffsregelung des Bundesnaturschutzgesetzes. by Henning Jensöntner PDF

By Henning Jensöntner

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, notice: 2,3, , Sprache: Deutsch, summary: Die Eingriffsregelung gilt heute als das wesentliche software des Naturschutzes. In der vorliegenden Arbeit werden das Konzept und wichtige Begriffe der Eingriffsregelung erläutert, sowie eine kritische examine der Methodik und der praktischen Anwendungen der Regelung getroffen.

Als rechtliche Grundlage wurde sie erst relativ spät als wirksame establishment eingeführt und dient gegenwärtig dem Erhalt des established order. Denn „seit Beginn des industriellen Zeitalters wurde die freie Landschaft durch Industrie, Siedlungstätigkeit, technische Anlagen, Abbau von Bodenschätzen“, weiteren infrastrukturellen Bauvorhaben „und Flurbereinigung in zunehmendem Maße beansprucht.“ Die Folgen dieser massiven Eingriffe in die Natur waren und sind immer noch groß: Die Begradigung der Flüsse führte zu dem Absinken des Grundwasserspiegels, ungefilterte Abgase und Abfälle wurden in Flüsse oder in die Atmosphäre abgeführt.

Bereits vor one hundred fifty Jahren kamen die ersten Umweltschutzbestrebungen auf. Pionier auf diesem Gebiet conflict unter anderem Hugo Conwentz, der „Begründer des modernen Naturschutzes“, wie wir ihn heute kennen. Nach Kriegsende 1945 galt das Reichsnaturschutzgesetz und wurde bis zur Ablösung durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) 1976 praktiziert. „Mit der Einführung der Eingriffsregelung in das BNatSchG 1976 wurde schließlich ein umfassendes device zum Schutz von Natur und Landschaft auch außerhalb von Schutzgebieten geschaffen“.

Show description

Download Steadycam versus Brushless Gimbal. Unterschiede in der by Matthias Bender PDF

By Matthias Bender

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - movie und Fernsehen, Hochschule Mittweida (FH), Sprache: Deutsch, summary: Schon seit es Filme gibt, faszinieren sie Menschen auf besondere Weise. Die Möglichkeit, in eine fremde Welt einzutauchen, eine abenteuerliche und gefährliche Geschichte mitzuerleben oder das Schicksal eines anderen Menschen teilen zu können, fesselt und begeistert die Zuschauer seit jeher. Dabei hat sich der movie bis heute stark weiterentwickelt und verändert. Der Tonfilm oder später auch der Farbfilm waren wohl zwei der großen Meilensteine auf dem Weg zu dem, was once heute als movie verstanden wird.

Erzählgeschwindigkeit, Schnittfrequenz und Kamerabewegung haben sich über die Jahre immer weiter beschleunigt. Und auch die Kameratechnik hat sich über die Jahre stark verändert. In den 1950er-Jahren des 20. Jahrhunderts bevorzugten viele Kameraleute in Hollywood Kameras der Firma Mitchell. Betrachtet guy heute Bilder von damals, fällt eine Besonderheit dieser Kameras sofort ins Auge: die unheimliche Größe. Ende der 1950er-Jahre kam mit der 35-mm-Arriflex-Kamera von Arnold & Richter die erste große Weiterentwicklung. Diese große Erfindung bestach dadurch, dass die Kamera im Grunde recht klein und handlich conflict. Anfang der siebziger Jahre folgte dann die nächste Revolution. Garrett Brown entwickelte zusammen mit Ingenieuren von Cinema items Inc. ein process mit dem Namen „Steadicam“ Dieses vereinte die sauberen und wackelfreien Bilder einer Dollyfahrt mit dem ökonomischen Vorteil der Handkamera.

Die Digitalisierung hat auch in der Filmbranche vieles verändert. Mit diesem Schwung an neuen Möglichkeiten gehen auch Innovationen im Bereich der Kamerastabilisierung einher. Seit einiger Zeit sind sie auf dem Vormarsch: sogenannte Gimbals. Die aktuellste shape der Kamera-Gimbal wird Brushless Gimbal genannt und bezieht sich mit ihrem Namen auf eine Besonderheit der verbauten Motoren.

Der Technologie der Kamera-Gimbal wird von manchem das Potenzial zugesprochen, die Steadycam abzulösen. Andere zweifeln das hartnäckig an und verweisen auf technische Nachteile. In dieser Arbeit soll jedoch nicht nur die technische Seite von Steadycam und Brushless Gimbal – wie die neuste new release der Gimbal-Systeme genannt wird – betrachtet werden. Es soll auch untersucht werden, ob beide Systeme ihre eigene Bildästhetik haben. Dazu wurde eine Plansequenz mit beiden Systemen gedreht und einem Testpublikum vorgeführt. Mithilfe der gewonnenen Daten und im Blick auf die jeweiligen Ergebnisse werden dannTechnik, Handhabung und Ästhetik untersucht und verglichen.

Show description